08-12-06

König von der Welt (Koning van de wereld)

koning_van_de_wereld_affich

 

Filminfo

Regisseur: Guido Henderickx

Aktore: Kevin Janssens, Jan Derfertig (Decleir), Josse Der Pfau (De Pauw), Koen Der Bau (De Bouw), Natali Bröts (Broods), Carry Goossens, Damiaan Der Schreiber (De Schrijver), Mark Verkreuze (Frank Vercruysse)…

Dauer: 105 Minuten

 

Der Film

Boxen winnt in Flandernland immer an Popularität. Wochentlich kann mann sehen wie er lustig dzjoefen auf der Maule gegeben werden bei die unnachfolgbare Willy’s und Marjetten, man bereitet jetzt einen Film vor über Chris Von Der Drempel sein Typchen Firmin Cret, und seit Mittwoch können wir ins Kino nach König von der Welt gehen gucken.

 

Dieser Film handelt sich um eine junge beloftevolle Boxer Stan Vandewalle (Janssens), der in ein Strafkamp während Weltkrieg zwo entdeckt wird durch Trainer Max (Decleir). Wenn nach der Krieg seine jungere mental minder begafte Bruder (einen Aktor der mehr auf Jack Black lijkt dann Jack Black selbst) stirbt bei ein Unfall, fühlt Stan sich schuldig und will professionelle Boxer werden um die Nachgedachtnis von seinen Bruder lebendig zu halten und König von der Welt zu werden. Max wird ihm trainen. Leider wird Stan umringt durch die verkehrte Leute, aber er lasst sich nicht tun.

 

koning_fotorechts

 

Jahrenlang wollte Guido Henderickx das Leben von Cyriel Delannoit verfilmen, eine Boxer die ungemein popular war während die Nachkriegsjahre. Von einfaltige Bauernsohn, zu Europaïsch Kampioen. Es eindigte leider schlecht mit ihm. Im Lauf der Zeit ist das ein fiktiv Verhaal geworden, aber es wird wohl aufgetragen an Cyriel und alle andere Flamische Sporthelden.

 

All schnell kommt Stan in einen Welt zurecht von unaufrechte Leute, louche Nachtklubs, verleitliche Femme Fatales, Sex, Drogen und Jazz, malafide Buchmacher. Wirklich kein Personage in dieser Film ist auf einige Weise völlig sauber auf der Grat. Der Zeitgeist von die Nachkriegsjahre wird sehr gut gefasst.

 

Stilistisch sitzt es auch sehr gut. Der Film atmet der Atmosphär aus von De Palma’s Gangsterfilme und die Boxszenes lassen denken an diese aus Wütende Stier von Scorsese, obwohl der Film nirgendwo in der Gegend kommt von diese machtige Beispiele.

 

Der Film wird bevolkt durch eine Sternkast um Sie gegen zu sagen. Vor allem Josse De Pauw lasst eine verpletterende Eindruck nach als Onkel Platon, Jan Decleir ist gut wie immer, ebenals Koen De Bouw. Kevin Janssens ist eine neue Klasseback in Werdung. Aber vielleicht kommt die größte Überrasschung von Carry Goossens, die sowahr zeigt dass er kann aktieren. Vor allem in die emozionellen Szene zwischen ihm und Katelijne Damen, sein Weib in der Film.

 

large_274890

 

Der Film ist ein mitschleifendes Epos, aber er zeigt auch einige Mankementen. Ursprunglich ist König aufgefasst als eine fünfteilige TV-Reihe (die man später aussenden wird), und für Kino ist diese Reihe drastisch eingekurzt. Dies hat unvermeitlich zu Gefolg dass manche Verhaallinien nogal schnell abgehandelt werden. Auch wird eine Übertat an Personages eingeführt, die wir manchmal amper kennenlernen. Dicke Benny Claessens aus Das Geschlecht der Pfau zum Beispiel. Er steht vermeldet auf die Auftitelung, aber kommt neulichs 1 Minuut ins Bild, sei es wohl mit der meist komische Dialog : “Küss jetzt mein Glockenspiel” (“Kust na m’n kloewete”). Und vielleicht das größte Mankement: keine Jaak Von Assche.

 

Trotz diese Gebreken ist König eine flamische Film die gerust zu der Topf gerechnet darf werden. Er brecht auch nicht mit eine uralt flamische Tradition, und kriegt darum zurecht das T-Label aufgeklebt.

 

Endurteil

Aufgepasst: dumme Wortspielung in Anzocht. König von der Welt ist eine Uppercut von einen Film, mit eine intrigierende Geschichte und Aktierarbeit von sehr hoch Nivo. Aber vielleicht ist der TV-Reihe nog besser.

 

***/****

 

Hörst, König von der Kino

 

08:53 Gepost door Die Kinofreunde in Algemeen | Permalink | Commentaren (2) |  Facebook |

Commentaren

ik finde es sehr zielig dass der flemische kino sich auf der amerikanische idioten drama's spiegelte um auch sollche inhaltloze idiote kino's zu machen
wir haben es al gesehen in "ali" and "million dollar baby" kino's dass man besser durch den toilette spulen sollte!
the american dream im Flanders? lass mir nicht lachen!
alleine die titten sind misschien zu moeite!

Gepost door: lord cms | 08-12-06

. du kannst besser erst mal gehen sehen bevor du Unsinn auskramt. der film geht nicht über eine amerikanische Traum, aber vielmehr über die durch und durch korrupte Boxwelt. und million dollar schatze kann man bezwarlich eine schlechte film nennen. die zwei beispiele die du nennst stehen vollig los von dieser film.

Gepost door: Horst | 08-12-06

De commentaren zijn gesloten.