19-11-06

Babel (Babel)

babel

 

Filminfo

Regisseur: Alejandro Gonzales Iñarittu

Aktore: Brad Pitt, Cate Blanchett, Gael Garcia Bernal, Elle Fanning,…

Dauer: 142 Minuten

 

Der Film

Dass Alejandro Gonzales Iñarittu keine frohe Franz (oder Mexicaner) ist, weiss ungezweifeltd jedermann. Seine zwei vorige Filme (Liebe Hunde en 21 Gramme) zeigten nicht echt eine optimistische Lebensvision, aber sie pflegten wohl eine regelrechte Anschlag auf das Herz und griffen ungemein hart nach die Kehle. In beide Films war ein dummes Zufall die Anleitung für eine Reihe von dramatische Gefolgen die das Leben von verschiedene Leute wollens nollens mit einander verbund. Dieselbe Thematik ist auch zurürckzufinden in seine neue Perle, Babel, wobei eine Kugel die Lebens von einige Leute über die ganse Welt drastisch andern wird.

 

Zwei Marockanische Jungern bekommen das Gewehr von ihre Vati um auf Jacknecke zu jagen. Durch ein Spiel das aus der Hand läuft, treffen sie echter einen Touristenbus. Das Weib von ein Amerikanisches Kuppel (Cate Blanchett und Brad Pitt) wird während eine Rundfahrt durch Marocko getroffen durch eine Kugel und wird nach ein nahgelegen Dorfchen abgefuhrt in Abwartung von medisch Hilfe. Inzwischen findet ihre Haushalterin keine Auffang für ihre zwei Kinder und nimmt sie mit nacht die Heirat von ihre Tochter in Mexico. Bei die Rückkehr nach die VS von A, kommen sie echter in die Probleme an die Grenze. Inzwischen worstelt aan die andere Seite von der Welt ein taubstummes japanisches Mädchen mit die Selbstmord von ihre Mutti und sie brauch Affektion. Die Link zwischen die meiste von diese Geschichten ist unmittlich deutlich, es dauert nur eine Weile vor wir weissen wie das japanische Mädchen mit die Anderen in Verbindung steht.

 

japanse

 

Neben das Schicksal, dass al diese Leute mit einander verbindet, steht auch die Relation Eltern – Kinder in jedes von diese Geschichten zentral. Und auch wird in alle Geschichte auf peinliche Weise deutlich dass Eltern nicht immer ihre Kinder können beschermen, wie gut ihre Bedulingen auch sind. Der Marockanische Vati kann die Stummität von seine Sohne nicht ungetan machen, das Amerikanische Kuppel hat ein Kindchen verloren an Wiegetod, der Mexicanische Babysitzer bringt ungewollt die zwei Kinder in die Problemen, und die Vati von das Japanische Mädchen hat nicht können vorkommen das sie mit der Tod von ihre Mutti gekonfrontierd wird.

 

Der Titel Babel schlagt auf die metaforische Sprachverwarrung und der Mangel an Kommunikation die diese Welt dominiert. Die VS von A dürfen anfanglich keine Rettungshelikopter nach das niedergeschossen Weib senden, weil sie unmittlich nach das Incident einen terroristischen Anschlag suggerieren. In Marocko ist jederman schuldig, bis dass Gegenteil bewiesen wird, an die Mexicanischen Grenze ist jedermann eine potenzielle Illegal, und das Japanische Mädchen und ihre Vati kommunizieren ganz nicht mehr.

 

pitt

 

Die Aktierleistungen sind alle auf Topfniveau, sowohl von die bekannte Aktore (Pitt, Blanchett, Bernal) die Genugen nehmen mit kleine Rollen als vond die unbekannte. Selbst die Kinderaktore (worunter Elle Fanning, Schwester von Dakota) sind nicht irritant. Auch die Musik ist gut gewahlt, subtil, um die Szenes Kraft beizusetzen, aber nicht um die Zuschauer zu manipulieren.

 

Endurteil

Babel ist eine von die beste Filme die dieses Jahr im Kino zu sehen ist. Nicht zu missen! Aber verwarte nicht da froh von zu werden.

 

****/****

Horst

19:43 Gepost door Die Kinofreunde in Algemeen | Permalink | Commentaren (3) |  Facebook |

04-11-06

Borat: Kulturelles Learnings von Amerika für bilden Nutzen prachtvolle Nation von Kazakhstan (Borat: Cultural Learnings of America for Make Benefit Glorious Nation of Kazakhstan)

borat

Filminfo

Regisseur: Larry Karls (Charles)

Aktore: Sacha Baron Cohen, Ken Davitian, Luenell, Pamela Sohnvoneinander (Anderson)

Dauer: 84 Minuten

 

Der Film

Borat, ein Kazachstanische Sternreporter bekommt von seine Übrigkeit die Auftracht um eine Dokumentäre zu machen über die VS und A um davon zu lernen und Kazachstan als eine Nation Vorausgang machen zu lassen. Zusammen mit seinem Freund Azamat geht er nach Neues York. Wenn er dort auf seine Fernsehen eine Episode von Buchtuhr (Baywatch) sieht, wird er verliebt auf CJ, die eigentlich Pam-e-la heisst, und er zieht dort auf aus Richtung Malibu, festbeschlossen um mit das hübsche Mädchen zu heiraten. Unterwegs macht er allerhande Reportage und lernt er das echte Amerika kennen.

 

cannes-borat-head

Die meiste Leute kennen Borat inzwischen wohl. Er ist ein Personage aus die Ali G Show, der in der Haut von ein Kazachstanische Reporter die meist groffe und wahnsinnige Fragen dürft stellen und dabei nicht selten auf Unbegriff, Abschuw und Veruntwertigung stuit. Der Film bietet mehr von das, und ist eigentlich nur eine Aneinschakelung von dergleiche Sketches, die durch eine flinterdünnen Faden mit einander verbunden sind.

 

Borat schopft lustig gegen die Scheinen von alles und jedermann. Vor allem Juden (interessantes Detail: Cohen ist selbst eine Jude), Homosexuellen („Also der Mann, der eine rübberen Faust in meine Anus steckte ist eine Homosexuelle?!“), Zigeuner („Wie schnell muss man fahren um sicher zu sein das die Zigeuner tot sind?“, Frauen und Amerikanen, obwohl diese letzte dass vor allem an sich selbst zu danken haben.

 

Das Niveau von der Film ist konstant extrem niedrig. Die „Vazjines“, Bursten, Kack, Urine, Ficks und Pfenissen (letterlich) fliegen um die Ohren. Die meist komische und zugleich gortige Szene situiert sich in ein Hotel, wenn Borat und seinem Freund fechten.

 

 

hure

„Dies ist meine Schwester. Sie ist Nummer Vier Hure von ganz Kazachstan.“

 

Neben die Billenkletshumor ist Borat ganz gegen die Verwartungen ein auch noch eine brilliante Satire. Manche Szenes sind falsch, aber wenigstens ebenfiel Szenes sind echt, und es ist fast unmöglich um sie voneinander zu unterschieden. Der Film ist auch enthützend. Bleichbar kann man sich nicht ohne Gefahr eine Mep auf sein Bakkes zu bekommen, sich vorstellen an eine wildfremde in der Metro. Wenn Borat in eine Waffenladen fragt welches Waffen das meist geschickt ist um Juden zu töten, antwortet diese ohne verpinken, dass eine neun Millimeter dafür das beste ist. Oder wenn er einen Texan sagt dass in sein Land Homos ohne Pardon in der Gefängnis fliegen: „Hang sie alle!“ sagt der Texan, ohne Ironie. Und so befasst der Film noch mehr von diese Szenes. Und dass ist das beangstigende an diese Film. Bei Borat ist die Ironie immer deutlich, bei seine Geinterviewten ist das nimmer anwesend.

 

Inzwischen haben verschiedene Moralritter diese Film all verurteilt, was nur noch mehr zu seinem Sukses wird beitragen.

 

Endurteil

Borat ist der meist komische Film die dieses Jahr ins Kino zu sehen soll sein, und zugleich auch die meist verentrustende. Vergess Greet Die Kaiserin und Rudy Vranckx, Borat ist der echte Scheiße!

 

***,5/****

 

Horat (ies nice!)

09:49 Gepost door Die Kinofreunde in Algemeen | Permalink | Commentaren (1) |  Facebook |