10-10-06

Geschicklichkeit Fokus Filmtag: Die Königin, 4:30, Ziegel und Die Schwarze Dahlia.

Samstag ist nicht allein Zaterdag int Deutsch, aber diese letzte Samstag war es die Fokus Filmtag, ein höhemis für Kinofreunde von allerlei fremde Pleumage, jung und alt, weib- und männlich, mit P.D. wie uns aller Filmguru und Zeremoniemeister von Dienst (Sarcastische Aushale nach Luftwaffe 10/Windkracht 10 gratis hineinbegriffen).

 

Die erste Film die wir vorgeschusselt kriegen war Seligkeit/Bliss, woruber du hierunter al eine Tiefmenschliche Besprechung von CD Ampersant V'er Horst konnte lesen.

Gut angefangen war halb gewonnen und die zweite Film aus das sehr abwechselende Anbot, sowohl qua Themas wie Genre wie Land und soweiter, war (Trumgeruffel):

 

Die Königin/The Queen. (Trailer)

thequeen

 

Die Königin war dié Überraschung von das vorbeie Kinofestival von Venetien und dies sicher nicht unterricht!

Ins Film gibt es nochtans keine heisse Weibe in halb- oder nichtgekleidete Zustand aber wohl ein nogal alt, kranig dametje nl. Die Königin von Gross Brittanien, du hast da sicher al wohl von gehört.

De Film geht über die Reaktion von die Königin auf die Tot von Prinzess Diana, die Prinzess von das Volk und bietet uns, in eine Mix von Fakt und Fiktion, eine Blik hintern die Schirme von das Königshaus und Downingstrasse 10 (Tony Blair in ein Fussballshirt!).

Mann kann ihn nicht echt binnen ein Vaksken platzen weil es eine Kombination von vonalles ist: es gibt Tung-ins-Kaak Humor auf sein Brits, aber anderzeits und dan mehr in das zweite Teil geht er über die Schware Last von das Dragen von eine Krone.

Schwarmutig wird er nirgendwo echt, und er bietet sowohl eine Kritik wie eine Lofrede auf die Königin.

Kurzweg ein Vakkundig Gekraftete Film und ***/****.

 

Nach eine gute und hartige lünch, mit rote Wein, komm lass uns frolig sein, und ein beina-verslikkingserfahrung wann wir einige "Kinokenner" hörten deklameren das Stanley Kustein (Kubrick) eine neue Film aushatte nl. WTC (sehe auch in die linkerkolomme von diese blog unsere neue Regeln!!!), war es die sprechwörtliche beurt an die dritte Film:

 

Vier:Dreizig/4:30. (Trailer)

430

 

4:30 war die erste Singaporesische Film immer die wir in uns Kinoleben anschauen mochten und war miteins die Beste Film von dieses Kinojahr...ware es nicht das es etwas später nog ein ander Meisterarbeitchen gab, worüber hierunter sicher mehr.

Jede Nacht, um 4u30 (sehe de Titel) steht eine kleine chinese Junge in sein Apartament auf und kommt ein Koreanische Mann in dasselbe Apartament hinein.

Sie sind umringt durch Verdriet und Kummer und das ist auch das einzige das sie gemein haben (slik). Sie sind allein zusammen.

Ein Film über Einsamkeit dus, aber was für ein!

Diese ausermate minimalistische, und sehr ausgepuurte Film ist die meist pakkende von dieses Jahr.

Die Relation zwischen die zwei Persone wird offen gelassen für Interpretation: Ist der Mann der Vater, Unkel, gewohn ein Hüürder oder eine Geistverscheinung? Ein Antwort hierauf kreigen wir nicht, aber die Einsamkeit und die Gefühle sind sehr Aufrichtig; Eine Kombination die allein die Asiatische Kino uns bieten Kann.

Eine Kropf in die Kehl und ****/****.

 

Jetzt waren wir nog nicht bekommen von de Film und von unsere Oplichting von die alte WC Madam, oder da kwamm nr. 4 al an die Deur von Kinohimmel klopfen:

 

Ziegel/Brick. (Trailer)

brick

 

Ziegel war ein 'originelle' nehmen auf das Genre von de Film Schwarz, es war mehr bestimmt ein Zehn Schwarz, das heisst das es hier um ein Tienerfilm geht die sich abspeelt in die Jungerenwelt aber der sowas alle Clichés aus die Film Schwarz befatt: Fatale Fraue, Detektive, ein nicht oder moeilijk zu folgen Plott, Telefongespräche, Tips, Königpins, liegen und betriegen, ein Hauptpersonage das sich immer Tiefer in die Probleme arbeitet, Strassschlimme Dialoge der schneller ausgesprochen werden dann wir die Untertitels lesen könnten und dies mehr.

Alles dreht sich um ein Junge (gespiellt durch der Kleine aus Dritte Felsen von der Sonne/Third Rock From The Sun und al axlent debutierend in Mysteriöse Haut/Mysterious Skin, ein gross Talent oder!) der eine Telefon von seine Ex-Freundin (die lekkere Blonde aus Verlorn/Lost) kriegt und die er danach Tot in eine Riol find mit allein Tips wie "Tug", "Brick" und "The Pin" bis seiner beschikking soll er dieses Mordmysterium proberen auf zu lösen.

Obwohl diese Film gemacht is mit ein enorm klein büdget (vor die gute Orde: 1/10 von das Büdget von Luftwaffe 10/Windkracht 10) ist das da nicht an zu sehen.

Es ist ein echte Film Schwarz, und der Regisseur vergaloppeert sich nimmer, mehr nog, er bietet nog einige originelle inbreng durch die Humor und das beiweilen Cartoonische Gewalt.

Die Samtuntergrundbahn/The Velvet Underground mag mit das Lied Schwester Strahl/Sister Ray de Film mit ein Orgelpunkt abschluiten und vat das Web von Leugens und Drugs auf Feedbackende Weisse Zusammen.

***,5/**** und

 

Ein sehr Vettige Kebab später kwam das Höhepunkt von diese Filmtag und dieses Kinojahr an bot: Der Neue Brian De Palma war arriviert!!!!

 

Die Schwarze Dahlia/The Black Dahlia. (Trailer)

blackdahlia

 

Die Ängele, 1947.

In eine Stadt voll lesbische lichtekooien, gefikste Boxenspiele, Hause aus verrot Hout und verrotte Träume gibt es zwei Flikken der auch Boxers sein in ihren Freien Zeit: Sie sind Herr Feuer  und Herr Eis und jetzt geht es ihn wohl vor die Wind.

Dann wird echter das Lijk, oder was nog kann durchgehen davor, gefunden von eine Junge Fraulein und geht die Ball an das Rollen. Das leben ist immers eine gemeine Witz, nicht?

De Palma verfilmt auf sublime Weise dieses James Ellroy Polizei/Schwarz Buch.

De Film scoort auf alle Vlakken warauf er kann scoren sehr hoog: visuell, musikal, akteursgeweis, produktiondesign, scenario...

De Palma macht ein klassische Film Schwarz, der zugleich eine Hommage ist, aber drückt auch sein persönliche Auteursstempel auf das Gehehl, und dies sonderes (Und das ist das wirklich geniale an das alles!) das dies die Andacht ableid von das Verhaal.

Das verhaal wird auf ein sehr visuelle manier erzählt und dies lefert uns einige memorabele Szene auf: Das Kraanshot wobei von alles und mehr dann das Aug sehen kann gebeurt, ein Subjektivesshot Szene um Subjektivesshot Szene gegen zu sagen, ein Spannende Trappensekwenz mit William Finley (sehe auch viele andere De Palmafilme) und eine Dame in Schwarz in eine Hauptrolle, wohin auch die Horrorachergrund von der Regisseur deutlich ist.

Auch was Themas betrifft herkennen wir bekannte De Palmathemas wie Obsessione und Doppelgängerei.

De Palma macht hiermit eigentlich ein sehr persönliche Klassiker.

Weiter schenkt er die Kinomenschheit nog eine Szene wohin die verrückliche Scarlett Johansson (die Kopflampe!)die Trap abkommt... um still von zu werden.

Ich kann nog wohl etwas mehr zeveren aber ich habe da unterzwischen nog wenig gusting vor dus: gehe ihn gewohn sehen oder hersehen wann er über eine gute Monat ins Kino auskommt: ****/**** KLASSIKER!

 

 

Matula.

20:45 Gepost door Die Kinofreunde in Algemeen | Permalink | Commentaren (2) |  Facebook |

Commentaren

dasselbe Ich habe all diese Filme exact dieselbe Beurteilungen gegeben. PD hat gut gewahlt und die Kinoliebhaber eine fantastische Tag besorgt, mit sowahr Tjoffen in der letzte Film! :-)

Gepost door: Horst | 10-10-06

ich denke dass ich daran nicht zu zu zufugen habe :-)
es was wirklich eine kinfreundlichen tage gewehst
mit viel lekkere mädchen ins kinopublik

Gepost door: lord cms | 10-10-06

De commentaren zijn gesloten.