20-06-06

Daumsauger (Thumbsucker)

 

Filminfo

Regisseur: Mike Mills

Aktore: Lou Pucci, Tilda Swinton, Vincent “ich bin ein Vince Vaughn Guckgleich” D’Onofrio, Vince “ich bin ein Vincent D’Onofrio Guckgleich” Vaughn, Keanu Reeves, Benjamin Bratt und die wunderschöne Kelli Garner

Dauer: 96 Minuten

 

Der Film

Soms gebeurt es, dass man eine gute Film um Gott weißt welche Grund auf unmögliche Stunden programmiert. Also kam es dass Horst sich Sonntagabend ganz alleine in die Studios von Leuven befundet um Daumsauger zu sehen. Als Ex-Daumsauger (niemals einen Tutter gebraucht), konn diese Film auf meine Interesse rechnen.

 

 

Justin ist ein einsame, unbegriffen Teenager. Als er sich unglucklich fühlt, bietet seinen Daum ihm Trost. Dies tot groß Ungenugen von seine Eltern, die er nicht mit Mutti und Vati anspricht, aber mit ihre Vornahmen, Audrey und Mike. Seine Mutti hat einen Crush auf einen TV-Star, und versammelt Punkten von Cornflakedosen um einen Date mit ihm zu winnen. Wenn Justin verliebt wird auf Rebecca, will er stoppen mit Daumsaugen, weil er sich dafür schämt und er sucht Hilfe bei seinem Orthodontist (eine hilarische Keanu Reeves). In seine Schule denkt mann, dass er vielleicht ADHD hat, und schreibt ihm Ritaline vor. Dadurch ändert sein Leben sich völlig. Er wird selbstsicher, viel gekonzentrierter und der Topper von seinem Debatklub. Aber auch minder angenheme Trecken kommen nach oben.

 

Daumsauger ist eine typische Kommen auf Alter-Film über eine einsame Tiener die mit sich selber in der Knauf liegt, eine persönliche Entwicklung durchmacht und zu neue Einsichten ins Leben kommt. Es spielt sich ab in eine typische Indiefilm-Atmosphär, in ein kleine amerikanische Vorstadt, wo sich hinter die Gevels mehr abspielt, dann man anfankelich verwacht (denke auch an Garten Staat, Amerikanische Schönheit, Geisterwelt, Dunkle Donnie…). Nicht nur Justin, aber alle andere Personages sind auch noch auf Suche nach etwas.

 

 

“Der Trick ist leben ohne Antworte, glaube ich.”

 

Er unterscheidet sich echter von andere illustere Beispielen, durch sein großen Sinn für Realismus (auf ein Paar Ausnahmen nach). Die Personages sind alle glaubwertig und dass ist sicher zu danken an starke Prestationen von alle Aktore. Dies war so wahr einen Film mit eine gut aktierende Keanu Reeves (obwohl es nie deutlich wird oder er zielbewusst mit solchen Ernst spielt, oder dass er nicht besefft dass seinen Texte großenteils aus Unsinn bestehen).

 

Hier und dort verliert Debutant Mills wohl mal die Pedalen und kann er das Ebenwicht zwischen (leichte) Humor und Ernst noch nicht gut dosieren, und auch die Geschichte kommt auf ein gegeben Moment ein biscchen zu Stillstand, aber er zeigt sich hier sicher als eine beloftevollen Neukommer. Vielleicht kan mann hier mit wat guten Will auch ein bisschen Kritik bespuren über das Zudienen von Medikamenten an Studenten, aber das war nicht der Beduling, meine ich.

 

Die Musik von the Polyphonic Spree und Elliott Smith passt perfekt bei das einsame, kalte und zugleich etwas träumerige Gefühl dass in der Film hängt.

 

Endurteil

Daumsauger ist ein geschlagt Debut, dass hier und dort noch wel einige Schönheitsfehler vertoont, und manchmal ein bisschen nodeloos zu schwer auf die Hand ist, aber es wird wohl vortrefflich geaktierd.

 

***/****

 

Horst

 

 

 

 

“Such dein Powertier”

23:06 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

De commentaren zijn gesloten.