31-03-06

Neues Haus (Casanova)

 

Filminfo

Regisseur: Lasse Hallström

Aktore: Hitze Hauptbuch (Heath Ledger), Sienna Mühler (Miller), Jeremy Eisens (Irons), Oliver Flach (Platt), Lena Allesinklusiv (Olin), Tim McInnerny…

Dauer: 108 Minuten

 

Der Film

Venetie, 1753. Rockenjäger Casanova (der Horst von seinem Zeit) lasst die Herzen von viele Frauen und Nonnen schneller schlagen durch seine Verleidungstechnike, aber die Inquisition kann nicht lachen mit dieser Untucht. Sie wollen ihm zu Tod bringen, aber Casanova wird gerettet durch der wichtigste Mann von der Stadt, der Doge (McInnerny, besser bekannt als Percy aus Schwarzem Adder), weil er Sympathie hat für Casanova. Der Doge bedingt wohl dass er so schnell möglich muss heiraten, sonst wirdt er aus der Stadt verbannen. Casanova lasst er kein Gras über wachsen und geht unmittlich auf die Suche nach eine Verlobte. Aber durch Umstandigkeiten muss er ein Duel angehen und begegnet dann die feministische Francesca Bruni (die bildschöne Miller) und er wirdt verliebt auf ihr. Zwei Probleme dabei: sie ist nicht interessiert und sie hat schon einen Verlobte (Platt), die sie noch nie gesehen hat. Arbeit an die Laden für Casanova. Inzwischen arriviert  auch der meist gefürchte Inquisiteur, Bischof Pucci (Irons), und er ist er auf aus um Casanova zu necken.

 

 

 

Casanova ist eine romantiche Komödie, mit der Klemton auf das Wort Komödie, und oft sogar Schlappstocke (slapstick). Es gibt manche hilarische Szenes, und mehr Missverstande dann in ein ganze Jahreszeit von FC die Meister. Manchmal ist das sein bisschen zuviel von das Gute. Ein bisschen mehr Ernst und Tiefgang hatte der Film sicher keinen Harm getan. Sicher als man Rechnung halt mit die vorige Filme von Regisseur Lasse Hallström (Was fresst Gilbert Traub, Schokolat, Die Cider Haus Regeln).

 

Venetie wird sehr farbig und mit der notige Schwung in Bild gebracht, und die Dekors sind sehr prachtig. Auch die leichte klassische Musik tragt bei zu eine schalkse und spielse Atmosphär. Und dass Akteerwerk ist sehr anstecklich. Man sieht deutlich dass die Aktore sich gut in ihres Fell fühlen und sie spielen ihre Rolle alle mit der notige Ironie. Vor allem Oliver Platt ist tollkomisch.

 

Endurteil

Casanova ist ein sehr charmante und ansteckliche Film, aber leider genug ein bisschen zu leicht um einen echte Topfer zu sein. Ein angenehmes Zwischendurchen.

 

**,5/****

CasaHorst

 

"So viele Rahme, so wenig Zeit."

08:41 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (3) |  Facebook |

27-03-06

Jungfrau (40), männlich, sucht… (The 40 Year Old Virgin)

 

Filminfo

Regisseur: Judd Apatow

Aktore: Steve Carell, Paul Rudd, Catherine Keener

Dauer: 116 Minuten

 

Der Film

Andy Stitzer, der Titelfigur, ist 40 Jahre Alt, und hatte noch nie Sex gehabt. Er verbringt seinen Zeit mit Videogames und Aktionfigure. Wenn seine Kollegen in der Elektroladen entdecken, dass Andy einen Mag dist, setzen sie alles auf alles um dieses “Problem” so schnell wie möglich zu lösen. Dies enthält u.a. Schnelldaten, Brustenthaarung, lernen saufen,… Sie geben ihm auch viele Tipps: “Sei David Caruso in Jade” Aber Andy verliert sein Herz an Trish, eine alleinstehende Mutti, und vielleicht auch seine Magdlichkeit?

 

Jungfrau… ist eine Komödie, und eine sehr geschlagte. Undanks das Thema wird der Film nie platflurs, obwohl es wohl die notige Pipi- und Kakawitze in Haus hat. Auch wird vollauf gelachen mit Stereotypen und selbstverständlich auch die Hauptpersonages, ohne sie auszulachen. Sie behalten immer ihre Würdigkeit, und das macht sie sehr sympathisch und zugleich auch tollkomisch (wie zB die faulbeckende Inder). Andy ist oft der einige, der sich normal getragt. Die plattere Witze sitzen vor allem im erste Teil der Film. Das zweite Teil spielt sich mehr ab wie eine romantische Komödie.

 

Das Ende der Film ist absolut unwiderstehbar. Wetten dass du noch Stundenlang mit das Lied Wassermann (Aquarius) in deinen Kopf sitzen wird?

 

 

Bisar genug wirkt die Kombination von beide Stile. In die Handen von eine andere Regisseur war dies vielleicht nur die sovielste platte Komödie über Sex geworden. Hier ist Sex das Hauptthema, aber ist lachen um Sex und Magdlichkeit nicht das einige Ausgangspunkt der Film.

 

Vielleicht hat der Film wohl ein bisschen kurzer gekonnt, aber er wird nie langweilig, und manchmal fühlt er auch ein bisschen an als eine Aneinschakelung von verschiedene Szenes, dann als ein Geheil.

 

Endurteil

Jungfrau…, ist undanks seine Thematik eine sehr unterhaltente und einnehmend Komödie, die seine Personage mit viel Respekt behandelt, und dadurch echt grappig ist.

 

***/****

 

Horst, der 83-jahrige Jungfrau

 

“Willst du wissen, wie ich weiß, dass du schwule bist? Du liebst Kaltspiel (Coldplay)”

21:00 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

20-03-06

Götter Und Ungeheuer (Gods And Monsters)

 

Filminfo

Regisseur: Bill Condon

 

Spielers: Ian McKellen, Brendan Fraser, Lynn Redgrave und Das Monster Von Frankenstein

 

Dauer: 105 min

 

Besprechung

 

Der Film ist basiert auf das Buch mit dieselbe Titel und zeigt uns die latere (letzte?) Tage von

James Walfisch (Whale).

Walfisch war der Regisseur von u.a. Frankenstein (1931), Der Unsichtbare Mann (1933) und Show-Boot (1936).

Sein meist bekannte und vielleicht auch meist geliebte Film bleibt bis heutzutage Braut Von Frankenstein/Bride Of Frankenstein (1935) woraus verschiedene Fragmente auch in diese Film verschijnen.

Der Titel "Götter Und Ungeheuer" findet dan auch seine Ursprung in diese Film, die durch Jimmy Walfisch selbst eine Komödie über den Tot genennt werd. Das Monster von Frankenstein muss echter mit viel Respect behandeld wirden, weil es ein nobel Wesen war!

 

In diese latere Tage von seine Leben lebt (anders sollen es nicht die latere Tage sein?!) der Regisseur (McKellen) folledig zurückgetrokken mit seine Dienstmädchen Hanna (Redgrave).

Mit die Ouderdum kommen auch die physische und mentale kwaaltjes, und so nur und denn gehen seine Gedachten alle Kante aus weil er zugleicherzeit abtakelt.

Auf ein Tag entmusst er sein Gartner, Clayton Boone (Fraser), ein ex-Marinier die in ein Trailer wohnt und nicht echt viel glück hatte in sein Leben.

Obwohl seine erste Interesse in Boone von die homosexuelle sort ist, ensteht er al schnell eine spezielle und etwas fremde Relation zwischen die zwei Männer, die beide glauben das es von Zeit bis Zeit so bedoeld ist das jemand in das Leben von jemand anders mit ein bestimmte Doel erscheint.

Das Verleden wofür Walfisch soviele gevlucht ist, beginnt nur, of er das nur will oder nicht, zowel durch die Probleme mit seine Gedachte als in die Gespräche mit Boone zurück te kommen…

 

 

Der homosexuelle Walfisch wird hier gespielt durch die gekannte homosexueller McKellen. Am Anfang von de Film muss mann sich natürlich inhalten um nicht an te fangen mit rufen und tieren: “Gehe, Gandalf Der Greisse, Gehe!”, aber ganz schnell vergesst man das und da soll die Aktierarbeit von McKellen nicht fremd an sein.

Die Aktierarbeit is dan auch sehr belangrijk in ein Film wie diese, wohin vor allem die Personages und ihre Relatione in das Fusslicht stehen.

Fraser spielt auf sein Beurt eens ein nicht tollkomische Rolle und deed das dus nicht vor den ersten Mahl in Oskarsieger Anprall/Crash.

 

Die homosexualität von Walfisch ist nogal nachdrücklich anwesend und ist ohne Zweifel ein centraal Thema in diese Film, bis nackte Männer in volle Ornat, Brechrücken Berg nog an zu.

Diese Biopic geht nicht allein über die latere Tage in das Leben von Walfisch.

Durchdas die Erinnerungen an früher zurück beginnen te kommen, lehren wir, zusammen mit Boone, auch viel über u.a. seine Jugend, die verpletterende Folge von der erste Weltkrieg, seine erste Liebe und kreigen wir auch seine Kritik zu hören auf das gebrek an Freiheit binnen das Studiosystem in Filmland.

Im Gegenteil bis die homosexualität ist die Zeitaanduiding von die 50’er Jahre denn wieder wel sehr subtiel getan.

 

Endurteil

Götter Und Ungeheuer ist ein nogal klassieke, aber subtiele Film, wobei man die Inspiration von eine von die absolute Kinoklassikers, nl: Sunset Boulevard/Sonnenuntergang Boulevard (ein von mein Favorite Filme Aller Zeite! kwijl…) nicht zu bestreiten kann.

Es ist nicht allein ein interessante Biopic über James Walfisch und das Portrait einer ungeheuerlichen Freundschaft, aber auch ein sehr püre, herztochtliche Ode an sein (beste?) Film: Braut Von Frankenstein.

Billy Condon won ein Oskar für seine Scenario.

Matulas Score: **,5 à ***/****

 

Das Monster: “Allein: schlecht. Freund: gut!”

 

Das Monster: “Ich liebe das tote ...hass Leben.”

 

(Aus: Braut Von Frankenstein, 1935; aber even gut von Toepassing auf Götter und Ungeheuer)

 

Kino-Gott Matula.

17:21 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

18-03-06

Rindfleischschsch: Ein Bittersüßes Leben (A Bittersweet Life)

 

Filminfo

Regisseur: Kim Ji-Woon

Aktore: Byung-hun Lee, Jeong-min Hwang, Ku Jin, und manche andere

Dauer: 120 Minuten

 

Der Film

Korea weißt sich die letzte Jahre gut auf die Filmkarte zu setzen, mit eisenstarke Filme von Hausfavorit Kim Ki-Duk (Das Insel, Schlechter Kerl, Drei-Eisen, Der Bogen), Park Chan-Wook (Alter Jungen, Sympathie für Herr Vergeltung), Publike Feind, Gedanken von Mord. Auch Ein Bittersüßes Leben darf an diese Liste hinzugefügt werden.

 

 

-“Du brauchst nur drei Worter zu sagen: es bedauert mich.”

-“Kopulier dich, Arschloch!”

 

Sun-Woo knappt allerlei schmutzige Klussen auf für seinen Chef, Kang. Einen Tag bekommt er eine einfache Auftrag. Kangdenkt dass seine Freundin eine Relation hat mit einem anderen Mann. Sun-Woo muss das nachgehen, und als das der Fall ist die Freundin und ihre Freund töten. Um irgendeine Reden vollbringt Sun-Woo seine Mission nicht nach behören und Kang will dass er sich veruntschuldigt, oder anders werden die Folgen nicht ausbleiben. Sun-Woo weigert, und nach eine lange Martelung, und eine tollkomische Unterhandlung mit eine Russischen Waffenverhandler wird seine Wraak sehr süß und bluterig sein.

 

Ein Bittersüßes Leben kann best umschrieben werden als einen Wraakthriller, mit eine großen Film Noir-Einfluss und manchmal eine sehr komische Underton. Es gibt auch Echos von Westerns, und bestimmte Szenes lassten mich denken an Taxi Fahrer (auch Sun-Woo ist ein onthechte Einzelganger, sei es wohl ohne Mohawk) und Gute Kerle (“findest du das komisch?”) von Scorcese. Auch Der Töter von John Wer (Woo) kam in meine Gedanknisse auf.

 

 

Die Akteerleistungen sind sehr gut. Byung-hun Lee spielt seine Rolle mit Klasse und auch die andere Aktore kwijten sich aussteckend von ihre Arbeit.

 

Auch die Atmosphär und Kameraführung sind prachtig. Kim Ji-Woon weißt wie er eine Szene effektiv in Bild bringen muß und macht das dann auch immer mit viel Stil. Der Film ist ziemlich rechtzu rechtan, aber kennt in der zweite Halbe eine riesengroße Zunahme von extrem und explicit Gewalt, ohne dass es geschmacklos wird oder flucht mit der visuelle Pracht.

 

Das Kontrast zwischen die gewalttätigen Szenes und die ruhige klassische Musik die diese Szenes begleitet ist auch bemerkenswürdig.

 

Endurteil

Ein Bittersüßes Leben ist eine sehr stillvoll und bickelharte koreanische Gangsterfilm, die ich mit viel Spaß angesehen habe. Eine hundsbrutale Meisterarbeit! Nicht zu missen!

 

****/****

 

Horst

 

 

“Das Leben ist Weh, wusstest du das nicht?”

16:30 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (4) |  Facebook |

16-03-06

Rindfleischschsch: Shinobi (Shinobi)

Gestern hatte Herr CMS mich eingeladen für ein Besuch an das Rindfleischschschfest (BIFFF). Ein guter Horst kann natürlich nicht nein sagen gegen Kino, und sicher nicht wann es umsonst ist. Behalbe wann es sich um eine Tom Hanksfilm handelt.

 

Das Rindfleischschschpublikum war ein buntes Allegaartje, die ab und zu eben schrecklich aussehen wie in der Filme die sie gucken gehen. Sie sind auch sehr lautruchtig während der Film. Kampfszenes werden auf laut Applaus entholt, wie auch die Nahme der Aktoren. Wenn es eine romantische Szene gab, fingen sie an Küssgelaute zu machen, und wenn der Mond ins Bild kam, heulten sie wie Wolfe. Sehr bisar, aber nach ein Zeitchen gewohnte das wohl.

 

Der Film die wir gesehen haben ist Shinobi, und darüber jetzt mehr:

 

 

 

SHINOBI

 

 

 

 

 

Filminfo

Regisseur: Shimoyama Zehn (Ten)

Aktore: Yukie Nakama, Jô Odagiri, Tomoka Kurotani, und viel mehr Japonesen die ich von Haar noch Pflaum kenne

Dauer: 100 Minuten

 

Der Film

Im 1614 gibt es in Japan zwei Klans die Shinobi betreiben, eine Eeuwenalte Kriegskunst wo Magie an zu Pass kommt. Die beide Klans können einander nicht ausstehen, und am liebsten möchten sie einander vernichten, aber der Shogun Ieyasu von Japan hat das ausdrücklich verboten. Oboru, ein Mädchen von der Iga-Klan verliebt sich ins Geheim mit Gennosuke von der Koga-Klan. Aber Ieyasu fühlt sein Ende naderen, und will eine neue Shogun anstellen. Darum beschlisst er, dass die 5 beste Kämpfer von jede Klan gegeneinander kampfen müssen, und dass der letzte die übrig bleibt, der neue Shogun wird. Durch eine wrede Spielung von das Schicksal werden Oboru und Gennosuke als Führer der Klans angedeutet, und die zwei Geliebte müssen mit einander kampfen. Aber das wird nicht ohne Schlag oder Stoß gehen, oder…?

 

 

 

Shinobi ist ein Martial Arts / Fantasy-Film in der Art von Held und Dückende Tiger, Versteckte Drache, aber lasst auch regelmäßig denken an X-Mannschaft und Mangacomics. Fliegende Personages und akrobatische Touren sind also keine Ausnahme. Auch befasst der Film eine Schüttelmuskeleske (Shakespearean) Underton, wegen die tragische Liebesgeschichte.

 

Visuell sitzt es Schnurrbart. Die Landschafte und Gefechten wirden sehr schön ins Bild gebracht, und geben der Film manchmal eine träumerige, unwirkliche Atmosphär. Auch die spezielle Krafte von die Shinobi kommen niemals lächerlich über, aber sie leichen sehr natürlich bei die Personages zu passen.

 

Leider misst der Film wohl ein bisschen Tiefgang. Einige Personage werden nur sehr kurz introduziert um einige Minuten später ein Köppfchen kleiner gemacht zu werden (manchmal auch letterlich).

 

Endurteil

Shinobi ist eine geschlagte Martial Arts / Fantasyfilm, die Liebhaber von das Genre sicher bekoren werden kann

 

***/****

 

Hattori Horst

18:01 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (2) |  Facebook |

15-03-06

Die Neue Welt (The New World)

 

Filminfo

Regisseur: Terrence Malick

 

Spielers: Colin Farrell, Q’Orianka Kilcher, Christian Bale, Christopher Plummer und viele Rothäute

 

Dauer: 135 min

 

Besprechung

 

In 1607 kommen die Briten an auf die Ostküste von Amerika um da eine Kolonie, eien neue Welt, an te fangen.

Sie entdecken nicht allein die sehr schöne Natur, aber auch die Indiane die da wohnen. Diese Indiane sehen die Briten lieber gehen dan kommen.

Wann Kapitein Smith (ein auffallend eingetogen Farrell) gefangen genommen wird durch die Rothäute, entmusst er die schöne Pocahontas (eine sehr püre Kilcher tragt de Film).

Die Liebe ist dann meestal nicht veraf in ein Film.

Zowel für Smith als für Pocahontas soll schnell eine neue Welt offen gehen.

Auf die Achtergrund kennt die Anfang von ein ‘zivilisierte’ Amerika unterzwischen viele Probleme, nicht allein durch die Indiane aber auch durch Unrust in die eigene Range.

 

 

Terrence Malick ist ein nogal bemerkenswerte Regisseur.

Hoewel er al sinds 1973 Filme macht, hat er er nog maar 4 gemacht: Schlechteländer/Badlands (1973), Tage Des Himmels/Days Of Heaven (1978), Die Dünne Rote Linie/The Thin Red Line (1998) und nur Die Neue Welt.

Malick ist damit nog minder produktiv wie Stanley Kubrick vanaf 1975.

Evenals bei Kubrick sind seine Filme auch unieke und persönliche Schaustücke.

Dies ist auch das gefall mit Die Neue Welt, die toch enigszins mit Die Dünne Rote Linie te gleichen fallt.

 

 

Wie du hiervor lesen könnst gibt es wel degelijk ein Verhaal.

Das dies, eenvoudig aber schön, Verhaal echter nicht das wichtigste ist für Malick wird bei das gucken von die Film schnell deutlich.

Nicht selden ist das ‘wie’ und/oder ‘warum’ von eine Aktion oder von ein Bild nicht deutlich.

Malick will uns nicht boeien mit ein Verhaal, aber vor allem mit sein Film:

Poëtische Bilde und Gelaut von die schöne, ruhige Natur die kombiniert wird mit klassische Musik und liebevolle Bilde von der Brit und die Indiane, das ist was der Regisseur uns hier vorschotelt.

Die klassiche Musik bei Wagner und Mozart ist von ein buitenaardse Schönheit. Sie deed mich denken an die Musik aus Der Neid/Le Mépris und Zug/Platoon von Georges Delerue.

Kommt da nog eens bei das die Dialoge in de Film meestal Monologe, und dan nog Monologe von die innerlijke Sort die vielal philosophisch, mijmerend sind, und du weisst ungefähr wasst du verwachten könnt: sicher kein Film wie Tapferesherz/Braveheart. Aktion soll sowieso eine Seldsamheit sein.

 

Das gebrek an Andacht an das erzählen von das Verhaal, hat mich nach etwas anderhalb Uhr toch weissen te storen. De Film geht dann ein bisschen ein andere Richtung aus, aber mehr gehe ich hier nicht verklapfen.

Vielleicht wird das hier het meiste deutlich das Malick die originelle Dauer von 150 Minute ingekürzt hat bis 135 Minute. Toch hatte ich auch das Gefühl das das Problem hier vor allem bei mich selbst lag. Ich denke auch das das ein Problem für alle Zuschauer soll sein, das ein bisschen zu gleichen ist mit die zahllose Ende in Der Herr Der Ringe: Die Rückkehr Des Königs/The Lord Of The Rings: The Return Of The King.

 

Endurteil

Die Neue Welt ist ein von dé meist ambitieuze Filme die ich de letzte Zeit habe mogen anschauen. Er ist nicht allein episch von Dauer, aber auch episch in sein Eenvoud und Schönheit.

Es ist evenwel ein von die Filme wo du ofwel folledig vor oder folledig gegen bist. Einige sollen hem pure Kino finden und einige sollen hem eerder sehr trag und schlecht finden.

Bei welche Gruppe du gehörst musst du selbst maar ausmachen, aber von mich kreigt Die Neue Welt ****.

Das Ende war ohne Zweifel ein von die schönste Ende von die letzte Jahre.

 

Captain Smith and Pocahontas had a very mad affair
When her Daddy tried to kill him, she said "Daddy-O don't you dare"
Give me fever - with his kisses, fever when he holds me tight
Fever - I'm his Missus, Oh daddy won't you treat him right

(Aus das Lied “Fever” bei Peggy Lee)

 

Der Neue Matula.

15:00 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (4) |  Facebook |

11-03-06

Jugendherberge (Hostel)

Filminfo

Regisseur: Eli Roth

Aktore: Jay Hernandez, Derek Richardson, Eythor Gudjonsson und manche, manche blutschöne Weibe

Dauer: 95 Minuten

 

Der Film

Einige Jahre her debutierte Eli Roth mit seinem Film Kabinefieber, ein amustantes Ehrbeton an die B-horrofilme aus die 70er und 80er Jahre. Diesmal lasst er sich deutlich inspirieren durch die rezente asiatischen Horrorfilme, wobei nicht auf eine Martelung oder sinnloses Blutvergieß mehr oder weniger gegucken wird. Es soll dann auch kein Zufall sein, dass Miike Takashi (sehe auch Hörprobe hierunter) eine Kameo hat.

 

Der Film handelt sich um drei Wanderer (zwo Amerikaner und einen Eislander) die eine Reise durch Europa machen und dabei soviel möglich Mädchen wollen binnen tun (“wir wollen Sneepur”). Nach einen tolle Nacht in Amsterdam, lernen sie von einen Slovak, dass es in die Slovakei eine Jugendherberge gibt mit bildschöne und gewillige Mädchen. In Slovakei bleicht, dass der Jungen nicht gelogen hat: ihre Traum wird Wirklichkeit, aber wenn der Eislander verschwindet, schlägt die Traum al schnell um in einen sehr bluterigen Alptraum, die bei Schmutzhunde ungezweifelt ins Geschmack fallen wird.

 

Der Film ist auf alle Flache über den Gipfel. Er fängt an als eine Sexkomödie, mit viele nackte Frauen (kein Kinofreund die darüber klagt), und entartet dann in ein filmisches Blutbad, wobei eine gruntige Dosis Schmutz anwesend ist. Mehr muss das nicht sein. Auch wird mit Clichés ins rund geschmissen, dass es keine Nahme hat. Amsterdam wird reduziert zu Koffeeladen, Huren und Nachtclubs, Slowakei ist grau und alle Leute sehen armutig und agressiv aus. Sehr Ostblockachtig.

 

Der Plot ist eine Geschichte von zweimal nichts und auch für die Aktierleistungen werden nicht schnell Oskaren ausgeteilt werden, aber mit solche Verwachtungen geht man nicht nach dieser Art von Film.

 

Obwohl der Schmutz in Überfluß anwesend ist, ist diese Film nicht ganz geschlagt als Horrorfilm, weil es auf kein Moment ein Gefühl von Spannung kann überbringen.

 

Es war wohl toll, dass unsere Tschechischen Gastkinofreund all die Slovakse Hits kennte, und uns wusst zu sagen, dass diese Lieder alle sehr popular waren in der 80er Jahre.

 

Endurteil

Jugendherberge ist eine amüsante Guckerfahrung, mit der notigen Dosis Schmutz und viele nackte Mädchen. Mehr hatte ich nicht davon erwartet, und also bin ich darüber zufrieden.

 

**/****

 

Horst

 

PS: Ich sehe all aus nach die Direktor’s Cut. Muhahahaha.

14:48 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (1109) |  Facebook |

09-03-06

DVD-Besprechung: Hörprobe (Audition)

FilminfoRegisseur: Miike Takashi

Aktore: Ryo Ishibashi, Eihi Shiina, und manche andere Japonesen

Dauer: 115 Minuten

 

Der Film

Gestern war es Weibentag. Da wir viel Respekt haben für Weiben, haben wir nicht für die sovielste Mal nach Die heiße Abenteuer von schmützige Heidi in der Berghütte gekeken, aber unsere Wahl viel auf eine Film mit eine stärke Frau: Hörprobe von japanische Kultregisseur Miike Takashi (Ichi der Töter, Zebramann, Fudoh).

 

Aoyama, ein Filmproduzent, verlor 7 Jahre her seine Frau, und ist die Einsamkeit beu. Er will sich eine neue Frau suchen. Ein Kinofreund (auch ein Produzent) von ihm will ihm helfen, durch eine Hörprobe für einen neue Film zu organisieren, und dort kann Aoyama eine geschickte Frau finden. Sein Aug fällt auf die bildschöne Asami, eine nicht so erfolgreiche, aber sehr liebe Ballerina. Sie sieht ihm auch wohl sitzen, und nach eine unvergessliche Nacht, ist sie plötzlich verschwunden. Aoyama geht auf die Suche unt entdeckt allerlei Sachen die er vielleicht viel lieber nie entdeckt hatte. Er belandet in einen Alptraum wobei Realität und Fiktion nicht mehr zu unterscheiden sind. Bohne kommt auf verschreckliche Weise um seine Lohne.

 

Was anfängt als ein totnormale, eingezogen Liebesgeschichte entartet in das zweite Teil in eine sehr gore und sadistische Horrorfilm, der was Greuel betrifft in der Nähe von Pasolini's Salo kommt. Das Kontrast zwischen das melodramatische, softe erste Teil und die fast unträgliche Bodyhorror des zweiten Teil ist beina unträglich. Absolut nicht geschickt für gefühlige Gucker und Liebhaber von Kirikäse. Spucktüte bei der Hand halten ist angewesen.

 

Das zweite Teil der Film befasst Spuren von David Lynch (was ist Traum, was ist Wirklichkeit?) und David Cronenberg (der Grauel die detailliert ins Bild gebracht wird). Takashi weißt der Spannung zu ungekannt Höhepunkte zu treiben.

 

Endurteil

Hörprobe ist eine gewaltige und extrem gewalttätige Horrorfilm, der nicht für gefühlige oder ungeduldige Gucker ist (wegen der sehr lange erste Teil worin fast nichts passiert).

 

***,5/****

 

Extras

Nur eine Trailer. Absetzerei!

 

Horst

 

08:44 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (1) |  Facebook |

06-03-06

Syriana (Syriana)

Filminfo

Regisseur: Stephen Gaghan

 

Spielers: George Clooney, Matt Damon, Jeffrey Wright, Mazhar Munir, Christopher Plummer, Chris Cooper, Tim Blake Nelson, Amanda Peet und das bleibt so nog ein bisschen durch gehen…

 

Dauer: 126 min

Besprechung

Olie ist das was den Welt rund tut gehen in Syriana.

Die Geschichte ist Komplex.

Wann wir es aber einfach halten, können wir stellen das wir hier grosso modo vier Persone folgen:

 

Bob Barnes (George Clooney) ist ein CIA-Unterkoveragent die smerige Missione ausfuhrt in das Mitten Osten. Er liebt sein Land, aber hat auch ein eigene Meinung. Wann er zurück kehrt von eine verkehrt abgelaufen Mission, kehrt seine Regierung ihn de Rug zu.

Bryan Woodman (Matt Damon) ist ein Energie-Analytiker in Genève und ein echte Familieman. Auf ein Party bei ein Emir wobei er arbeiten will, verliesst er sein Sohn in ein tragisch Schwimmbadaksident. Mede hierdurch soll er die Job angeboten kreigen und profitiert er davon.

Bennett Holiday (Jeffrey Wright) ist ein Jurist. In das Licht von die Fusion zwischen die zwei Oliebedrijven muss er untersuchen ob er sprache war von Korruption bei het sluiten von ein Contract durch ein von die zwei. Die Fusion muss immers proper verlaufen, nicht? Al schnell wird deutlich das er nicht zu tief soll mogen suchen und das ein Schijn von Recht wel volsteht.

Als letzte haben wir nog Wasim Kahn (Mazhar Munir), ein junge Moslem die zusammen mit seine Papa sein Job verliert und so ein gemakkelijk Doelweiss für Moslemfundamentaliste wird.

Niemand soll seine Hände in Unschuld waschen können.

 

Syriana ist ein internationale politische Thriller.

International umdas er uns nach unter antere Switserland, Spanien, Iran, Frankreich bringt.

De Film ist von die Hand von Stephen Gaghan, die das Oskarwinnende Szenario von Verkehr/Traffic niederschrieb, und nur selbst in de Regisseursitz platz nimmt.

Auch diesmal gibt es ein excellent Szenario das sehr strak verfilmd werd. Der Einfluss von Steven Soderbergh, der Verkehr regissierte, ist nicht zu bestreiten: es bleicht unter mehr wann es Dialoge über andere Szene setzt dann wohin sie ausgesprochen werden und aus die bijwijlen documentair-achtige Look.

Fug hier nog ein Tempo à la Fernando Meirelles (Stadt Von Gott/Cidade De Deus, Der Unveränderliche Gärtner/The Constant Gardener) an zu und die funktionelle Soundscore pumpt diese Film weiter wie strömende Olie durch ein Kasachstanische Pijpleidung.

 

Die Geschichte von Syriana lasst sich nicht für ein Gatt fangen.

Sie ist sehr Komplex und geht über die Relatione zwischen Olie, Politik und Terrorismus.

Wie die ‘Tagline’ es sagt, ist alles in diese Film relatiert.

Die Komplexität von die Geschichte hangt dus zusammen mit die Komplexität von die Themas und von die Relatione in diese Film.

Jeder hat sein eigene Agenda und eigenbelange heersen in diese Welt wohin nicht allein die Oliebedrijven aber auch die Regierunge ein zweifelhaftige Rolle spielen.

Nichts oder niemand ist eindeutig. Der Chef von ein von die Oliebedrijven heisst nicht vor nichts Janus, eine Verweisung naar der Man mit die zwei Gesichte.

Syriana mag dan wel Fiktion sein, aber das es hier nicht somaar um verzonnen Sache geht mag deutlich sein.

Was in Russland nach das Ende von die Sovjet-Unie gebeurde, toen die Oligarchen die Macht grepen gebeurt nicht allein da, aber auch, auf ein vielleicht nog viel grossere Schaal, in unsere Westerse samenleving.

 

 

Wie bevor er ins Kino geht denkt dass es hier um ein kommerziell George Clooney-vehikel geht, soll von ein kahle Reise zu Hause kommen.

Dies ist kein Film um mit das Verstand auf Nul sich te entspannen. Stephen Gaghan fragt hier im Gegenteil viel Inspanning von das Publikum.

Nicht allein sind wir nach die explosive Anfangszene für 126 Minute an die Stuhl genageld, wir sollen uns von die erste bis die letzte Minute mussen konzentrieren.

Eine 2de Vision ist sondern mehr notig wann man de Film folledig in alle Details begreifen will.

Info wird nicht somaar wiederholt und kommt soms sehr schnell op je af.

Mein advies ist um soviel wie möglich von jeder Szene der Kern oder bedoeling te proberen vatten.

Einige Kinobesucher haben, vielleicht durch diese Komplexität, de Film vorzeitig verlassen.

Panikiere toch maar nicht weil die meiste Leute gewohn de Film folledig ausgekeken haben, und dan nog wel auf eine sehr zivilisierte Weise, was in Kinos wie Kinepolis al eens anders ist. Die Hauptbedoeling ist sicher gemakkelijk te verstehen.

 

Die Ensemblecast befatt viele bekannte Aktore.

George Clooney erkennen wir unter ein Bierbuik und ein Al-Qaida Bart und krieg unter zwischen ein Oskar für diese Rolle von ein an sein Lot overgelassen CIA-agent.

Für Clooney-haters und Liebhaber von Martelszene wie in Marathonlauf Mann/Marathon Man, gibt es ein nogal gortige Szene wohin er nicht an die Tand aber an die Fingernagel gefüllt wordt.

Matt Damon lijkt zum ersten Mal in seine Karriere nicht aus sein Bek te stinken, und tut uns nicht langer an ein Hosenventje denken.

Chris Cooper, den Buurman aus Amerikanische Schönheit/American Beauty (nicht Flodder!), grossiert gegenwortig die aufvallende Beirolle bei elkaar. Wir sagen ihn nog nicht so lange geleden in Potzkopf/Jarhead und später spielt er auch in Kondome/Capote. Er ist betrouwbaar wie immer, als Aktore dann toch, sein Personage dagegen…

Dasselbe gelt für Christopher Plummer.

Amanda Peet ist vor allem nicht unlelijk und sollen wir am Ende vor haar Karriere het beste erinneren aus die Fenster-szene aus Die Ganzen Neun Yards/The Whole Nine Yards. Liebhaber weissen wel was ich bedoel.

Jeffrey Wright spielt seine Rolle sehr sober und Tim Blake Nelson steelt eine Szene wann er ein Speech über Korruptie als Basis von de Samenleving absteckt.

 

Endurteil

Syriana macht teil aus von die neue Welle von (links) politische Filme wie z.B. Gute Nacht, Und Viel Chance/Good Night, And Good Luck, die uns willen tun nachdenken durch bestimmte Sache an te klagen. Sie sind aber nicht allein inhoudelijk aber auch visuell sehr interessant und tun uns zurück denken an die 70’er Jahre, wann es auch solche Filme gab.

Syriana ist, um es mit ein typisch amerikanische cliché umschreibung zu sagen, “Mind-challenging entertainment”: ****/****.

 

"Black fuel’s the master making rules

Black fuel controls the world"

 

(Aus das Lied “Black Fuel” bei die Belgische Metaltrots Channel Zero, 1997)

Matula 2006.

14:53 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (1) |  Facebook |

01-03-06

BLOG SPRACH: Topp 10 von die 80's.

Ah, die 80er Jahren. Nur beim Hören dieser Worter werden die Boy-Meets-Girl, Popcorn, Sine und die Kinofreunde all ein bisschen nostalgisch.

Obwohl die 80s nicht direkt bekannt stehen als das aufwindendste Jahrzehnte gab es doch einige merkwürdige Phänomäne:

Neckteppiche, Pudelfrisüre, Bandanas ter höhe von der Knie, Leggings, gescheurde Jeanshosen, farbige Kleider, fluoreszierende Haarenreckers, neue Schlag Badges... dies alles bestimmte das Modebild.

Sean Kugelschreiber (Penn) und Madonna waren ein Traumkuppel wie auch Jason Donovan und Kylie Minogue, Michael Jacksohne war nog schwarz und hatte nog einen dicken Nasen, Kim Wilt, Cyndi Laufer und Pat Benatar waren Babes. Video war ein relativ neues Phänomen, von DVD war nog lange keine Sprache ...

Im Kader von Blogsprache wurde die Kinofreunde gefragt ihre Topp Zehn Von 80s Filme niederzuschreiben. Das dies nicht einfach ist, wurde all sehr schnell deutlich.

Die 80s haben ungezweifelt viele Klassiker auf ihre Nahme (Platoon, Blaues Floer, Böses Toten eins und zwo, Dies ist Ruggenmerg Krahn!, Stirb Hart, Engel Herz), auch viel Tanzfilme (Schmutzig Tanzen, Fußenlos, Flitztanz), Aktionsfilme (Predator, Kommando, Stampboxer, Delta Kraft), Robottenfilme (Vernichter, Robotagent), Horrorfilme (Alptraum auf Elm Straße, Freitag den Dreizehnte, Schlechter Schmack) aber Horst hat sich diesmal nur lassen leiten durch Nostalgie und nicht durch Filmqualität, denn er nur noch eine kleine Bube war und Filmqualität kein Kriterium war. Spaß war alles dass von tell war:

1. Die Prinzesse Braut (The Princess Bride, 1987)

Ein subversives Märchen über ewige Liebe, gefüllt mit Riesen, Zwergen, Monsters, Magie und kranksinnige Humor. Horst kann nicht mehr auf die Finger von ein Hand zählen wieviel er diesen Film schon gesehen hat. Shrek hat hier ein großteil seiner Musterd geholt.

2. Die Gute Neuigkeiten (The Goonies, 1985)

Ein tolldwases und spannendes Abenteuer über Jugendlichen auf die Suche nach eine Schatzkist um ihr Dörfchen zu retten. Mit Piraten, die beide legendarische Coreys (Haim und Feldmann), und die beste Kim der Weiß Sehgleichaus immer (nein, nicht Schloss, aber Anne Ramsey).

3. Das Karate Kind (The Karate Kid, 1984)

Hier ist meine Liebe für Kung Fu Filme entstanden. Jahrenlang habe ich ohne Resultat probiert Fliegen zu fangen mit Chinesische Stöckchen (Bleistiften in mein Gefall). "Wax d'rauf, Wax d'rab"

4. Der Frühstück Klub (The Breakfast Club, 1985)

Fünf total verschiedene Jugendlichen bringen notgezwungen einen Samstag mit einander durch, angesehen sie alle Strafstudie haben. Langsaman lehren sie einander kennen, und sehen dass sie vielleicht doch nicht beantworten and das Klichébild dass die anderen vond hen haben. Mit Mitglieder von der Brat Pack.

5. Wilg (Willow,1988)

Herr der Ringen von der 80er Jahren. Spektakulare Szenes, Zwergen, eine böse Hexe, sprechende Tiere, verrückte Kreaturen und diese alles in einen Ron Howard Film. Sehr Straf. Leider ist dies der einzige gute Film die der Mann je gemacht hat.

6. Die Verloren Jungens (The Lost Boys, 1987)
Wiederum ein Film mit beide Coreys, eine sehr Junge Kiefer Sutherland, über Vampire. Gewaltige komische Horrorfilm. Spannend und abenteuerlich würden die Tagtripper sagen.

7. Zurück nach die Zukunft (Back To The Future, 1985)

Eine sprankelende Ode an die fünfziger Jahre mit Marty McFlieg und Doktor. Und eine sehr zu der Verbildung sprichende Telezeitmaschine. Fress dein Herz aus, Professor Barabas, dies ist der echte Scheiße!


8. Schnelle Zeite in Ridgemund Hoch (Fast Times At Ridgemont High, 1982)

Eine tollkomische Tienerkomödie mit der piepjunge Sean Kugelschreiber (Penn), Nicholas Käfig (Cage, damals noch Coppola), Wald Weißenacker (Forrest Whitacker), Jennifer Jason Leigh, und die wunderschöne Phoebe Cates, die verantwortlich ist für die beste Tettenszene in der Geschichte von Kino.

9. Indiana Jones und der Tempel von Boshaftigkeit (Indiana Jones And The Temple Of Doom, 1984)

Indiana Jones war meinen ersten Kinoheld, und Tempel war fantastisch mit Bilder die für ewig auf mein Netfliesch gebrennt sind: Indy die noch nett seinen Hut kann greifen, die Mahlzeit mit Affenhersenen, das ausgeruckte Herz, die Minenkarrenhinterfolgung...

10. Abenteuer in Babysitzen (Adventures In Babysitting, 1987)

Der dritte Film mit Elisabeth Schuh (Shue) in meinen Topp Zehn. Und nach diesen Film war ich verliebt auf ihr und auf das Lied "Dann küsste sie mich" von der Strandjungens (The Beach Boys).

Horst (der Kniebandanaträger)

 

14:15 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (4) |  Facebook |