09-03-06

DVD-Besprechung: Hörprobe (Audition)

FilminfoRegisseur: Miike Takashi

Aktore: Ryo Ishibashi, Eihi Shiina, und manche andere Japonesen

Dauer: 115 Minuten

 

Der Film

Gestern war es Weibentag. Da wir viel Respekt haben für Weiben, haben wir nicht für die sovielste Mal nach Die heiße Abenteuer von schmützige Heidi in der Berghütte gekeken, aber unsere Wahl viel auf eine Film mit eine stärke Frau: Hörprobe von japanische Kultregisseur Miike Takashi (Ichi der Töter, Zebramann, Fudoh).

 

Aoyama, ein Filmproduzent, verlor 7 Jahre her seine Frau, und ist die Einsamkeit beu. Er will sich eine neue Frau suchen. Ein Kinofreund (auch ein Produzent) von ihm will ihm helfen, durch eine Hörprobe für einen neue Film zu organisieren, und dort kann Aoyama eine geschickte Frau finden. Sein Aug fällt auf die bildschöne Asami, eine nicht so erfolgreiche, aber sehr liebe Ballerina. Sie sieht ihm auch wohl sitzen, und nach eine unvergessliche Nacht, ist sie plötzlich verschwunden. Aoyama geht auf die Suche unt entdeckt allerlei Sachen die er vielleicht viel lieber nie entdeckt hatte. Er belandet in einen Alptraum wobei Realität und Fiktion nicht mehr zu unterscheiden sind. Bohne kommt auf verschreckliche Weise um seine Lohne.

 

Was anfängt als ein totnormale, eingezogen Liebesgeschichte entartet in das zweite Teil in eine sehr gore und sadistische Horrorfilm, der was Greuel betrifft in der Nähe von Pasolini's Salo kommt. Das Kontrast zwischen das melodramatische, softe erste Teil und die fast unträgliche Bodyhorror des zweiten Teil ist beina unträglich. Absolut nicht geschickt für gefühlige Gucker und Liebhaber von Kirikäse. Spucktüte bei der Hand halten ist angewesen.

 

Das zweite Teil der Film befasst Spuren von David Lynch (was ist Traum, was ist Wirklichkeit?) und David Cronenberg (der Grauel die detailliert ins Bild gebracht wird). Takashi weißt der Spannung zu ungekannt Höhepunkte zu treiben.

 

Endurteil

Hörprobe ist eine gewaltige und extrem gewalttätige Horrorfilm, der nicht für gefühlige oder ungeduldige Gucker ist (wegen der sehr lange erste Teil worin fast nichts passiert).

 

***,5/****

 

Extras

Nur eine Trailer. Absetzerei!

 

Horst

 

08:44 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (1) |  Facebook |

Commentaren

Kiri, kiri, kiri ;-)

Gepost door: Matula | 10-03-06

De commentaren zijn gesloten.