06-03-06

Syriana (Syriana)

Filminfo

Regisseur: Stephen Gaghan

 

Spielers: George Clooney, Matt Damon, Jeffrey Wright, Mazhar Munir, Christopher Plummer, Chris Cooper, Tim Blake Nelson, Amanda Peet und das bleibt so nog ein bisschen durch gehen…

 

Dauer: 126 min

Besprechung

Olie ist das was den Welt rund tut gehen in Syriana.

Die Geschichte ist Komplex.

Wann wir es aber einfach halten, können wir stellen das wir hier grosso modo vier Persone folgen:

 

Bob Barnes (George Clooney) ist ein CIA-Unterkoveragent die smerige Missione ausfuhrt in das Mitten Osten. Er liebt sein Land, aber hat auch ein eigene Meinung. Wann er zurück kehrt von eine verkehrt abgelaufen Mission, kehrt seine Regierung ihn de Rug zu.

Bryan Woodman (Matt Damon) ist ein Energie-Analytiker in Genève und ein echte Familieman. Auf ein Party bei ein Emir wobei er arbeiten will, verliesst er sein Sohn in ein tragisch Schwimmbadaksident. Mede hierdurch soll er die Job angeboten kreigen und profitiert er davon.

Bennett Holiday (Jeffrey Wright) ist ein Jurist. In das Licht von die Fusion zwischen die zwei Oliebedrijven muss er untersuchen ob er sprache war von Korruption bei het sluiten von ein Contract durch ein von die zwei. Die Fusion muss immers proper verlaufen, nicht? Al schnell wird deutlich das er nicht zu tief soll mogen suchen und das ein Schijn von Recht wel volsteht.

Als letzte haben wir nog Wasim Kahn (Mazhar Munir), ein junge Moslem die zusammen mit seine Papa sein Job verliert und so ein gemakkelijk Doelweiss für Moslemfundamentaliste wird.

Niemand soll seine Hände in Unschuld waschen können.

 

Syriana ist ein internationale politische Thriller.

International umdas er uns nach unter antere Switserland, Spanien, Iran, Frankreich bringt.

De Film ist von die Hand von Stephen Gaghan, die das Oskarwinnende Szenario von Verkehr/Traffic niederschrieb, und nur selbst in de Regisseursitz platz nimmt.

Auch diesmal gibt es ein excellent Szenario das sehr strak verfilmd werd. Der Einfluss von Steven Soderbergh, der Verkehr regissierte, ist nicht zu bestreiten: es bleicht unter mehr wann es Dialoge über andere Szene setzt dann wohin sie ausgesprochen werden und aus die bijwijlen documentair-achtige Look.

Fug hier nog ein Tempo à la Fernando Meirelles (Stadt Von Gott/Cidade De Deus, Der Unveränderliche Gärtner/The Constant Gardener) an zu und die funktionelle Soundscore pumpt diese Film weiter wie strömende Olie durch ein Kasachstanische Pijpleidung.

 

Die Geschichte von Syriana lasst sich nicht für ein Gatt fangen.

Sie ist sehr Komplex und geht über die Relatione zwischen Olie, Politik und Terrorismus.

Wie die ‘Tagline’ es sagt, ist alles in diese Film relatiert.

Die Komplexität von die Geschichte hangt dus zusammen mit die Komplexität von die Themas und von die Relatione in diese Film.

Jeder hat sein eigene Agenda und eigenbelange heersen in diese Welt wohin nicht allein die Oliebedrijven aber auch die Regierunge ein zweifelhaftige Rolle spielen.

Nichts oder niemand ist eindeutig. Der Chef von ein von die Oliebedrijven heisst nicht vor nichts Janus, eine Verweisung naar der Man mit die zwei Gesichte.

Syriana mag dan wel Fiktion sein, aber das es hier nicht somaar um verzonnen Sache geht mag deutlich sein.

Was in Russland nach das Ende von die Sovjet-Unie gebeurde, toen die Oligarchen die Macht grepen gebeurt nicht allein da, aber auch, auf ein vielleicht nog viel grossere Schaal, in unsere Westerse samenleving.

 

 

Wie bevor er ins Kino geht denkt dass es hier um ein kommerziell George Clooney-vehikel geht, soll von ein kahle Reise zu Hause kommen.

Dies ist kein Film um mit das Verstand auf Nul sich te entspannen. Stephen Gaghan fragt hier im Gegenteil viel Inspanning von das Publikum.

Nicht allein sind wir nach die explosive Anfangszene für 126 Minute an die Stuhl genageld, wir sollen uns von die erste bis die letzte Minute mussen konzentrieren.

Eine 2de Vision ist sondern mehr notig wann man de Film folledig in alle Details begreifen will.

Info wird nicht somaar wiederholt und kommt soms sehr schnell op je af.

Mein advies ist um soviel wie möglich von jeder Szene der Kern oder bedoeling te proberen vatten.

Einige Kinobesucher haben, vielleicht durch diese Komplexität, de Film vorzeitig verlassen.

Panikiere toch maar nicht weil die meiste Leute gewohn de Film folledig ausgekeken haben, und dan nog wel auf eine sehr zivilisierte Weise, was in Kinos wie Kinepolis al eens anders ist. Die Hauptbedoeling ist sicher gemakkelijk te verstehen.

 

Die Ensemblecast befatt viele bekannte Aktore.

George Clooney erkennen wir unter ein Bierbuik und ein Al-Qaida Bart und krieg unter zwischen ein Oskar für diese Rolle von ein an sein Lot overgelassen CIA-agent.

Für Clooney-haters und Liebhaber von Martelszene wie in Marathonlauf Mann/Marathon Man, gibt es ein nogal gortige Szene wohin er nicht an die Tand aber an die Fingernagel gefüllt wordt.

Matt Damon lijkt zum ersten Mal in seine Karriere nicht aus sein Bek te stinken, und tut uns nicht langer an ein Hosenventje denken.

Chris Cooper, den Buurman aus Amerikanische Schönheit/American Beauty (nicht Flodder!), grossiert gegenwortig die aufvallende Beirolle bei elkaar. Wir sagen ihn nog nicht so lange geleden in Potzkopf/Jarhead und später spielt er auch in Kondome/Capote. Er ist betrouwbaar wie immer, als Aktore dann toch, sein Personage dagegen…

Dasselbe gelt für Christopher Plummer.

Amanda Peet ist vor allem nicht unlelijk und sollen wir am Ende vor haar Karriere het beste erinneren aus die Fenster-szene aus Die Ganzen Neun Yards/The Whole Nine Yards. Liebhaber weissen wel was ich bedoel.

Jeffrey Wright spielt seine Rolle sehr sober und Tim Blake Nelson steelt eine Szene wann er ein Speech über Korruptie als Basis von de Samenleving absteckt.

 

Endurteil

Syriana macht teil aus von die neue Welle von (links) politische Filme wie z.B. Gute Nacht, Und Viel Chance/Good Night, And Good Luck, die uns willen tun nachdenken durch bestimmte Sache an te klagen. Sie sind aber nicht allein inhoudelijk aber auch visuell sehr interessant und tun uns zurück denken an die 70’er Jahre, wann es auch solche Filme gab.

Syriana ist, um es mit ein typisch amerikanische cliché umschreibung zu sagen, “Mind-challenging entertainment”: ****/****.

 

"Black fuel’s the master making rules

Black fuel controls the world"

 

(Aus das Lied “Black Fuel” bei die Belgische Metaltrots Channel Zero, 1997)

Matula 2006.

14:53 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (1) |  Facebook |

Commentaren

Ich fand dass der Film eine kraftige Botschaft hatte, aber dass er sehr komplex und verwirrend war. Vorläufig gebe ich ihm *** wegen die gute Aktierleistungen und das Fakt dass er mich ganz nicht gelangweilt hat, aber ich schließe nicht aus das meine Skore bei eine zweite Vision nog steigen kann.

Gepost door: Horst | 06-03-06

De commentaren zijn gesloten.