10-12-05

DVD-Besprechung: Der Kuss (De kus)

Filminfo:

Regisseuse: Hilde Von Mieghem

Aktore: Marie Fink (Vinck), Fedja Van Huêt, Hilde Von Mieghem, Veerle Baetens und natürlich die unvermeidliche Jan Decleir

Dauer: 95 Minuten

 

Der Film

Sarah (sehr sterke Rol von Fink) ist ein unglückliches Mädchen von beina 16. Finanziell kommt sie nichts te kurz, aber sie wird emozionel verwarlöst durch ihre Eltern. Ihre Vati ist nie zu Hause, und ihre Mutter ist überbeschermend und teilt regelmäßig ein seriös Pack Rammel aus. Sarahs große Traum ist eine Ballettanzerin zu werden, aber das sitzt er nicht echt in. Sie will dann auch so schnell möglich von Hause weggehen. Auf einen Tag lernt sie Vic kennen, einen sympathische, aber viel altere Hollander. Sarah wird verliebt, aber Vic bleicht andere Absichte zu haben.

 

Der Kuss ist das Regiedebut von Aktrice Hilde Von Mieghem und es ist deutlich dass sie sehr gute Absichte hat, aber leider kommen die nicht gut aus die Farbe. Alle Szenes sind viel zu nadrücklich, und viel zu oft misst der Film Glaubwürtigkeit. So untergehen Personages regelmäßig eine drastische Metamorphose, was ihre Benehmungen betrefft. Menschen evolueren auch in Wirklichkeit, aber nie so schnell wie in diesem Film.

 

Von Mieghem weiß auch nicht in welche Direktion sie ihre Film gehen lassen will. Es beginnt wie ein Drama, aber wird dann plötzlich einen sehr unuberzeugende Thriller. Und einen Film wie dies, braucht kein frohes Ende.

 

Der Film hat auch eine sehr hoge Dosis an brutal Gewalt, und ist er sowahr in geschlagt mich Bauchweh zu kriegen lassen. Und dass geschieht nicht viel. Ich weiß nicht ob es wirklich die Absicht von Von Mieghem war um zu shockieren, aber ich fand der Film zuviel in dein Gesicht (in your face), wo eine subtilere Anpack besser gewesen wäre.

 

Aber die Aktierprestationen waren wel gut: vor allem die von Vinck, Von Mieghem und Decleir.

 

Endurteil:

Der Kuss ist eine sehr harte Film, voll gute Absichte die leider nicht gut aus die Farbe kommen. Froh wird man auch nicht davon. Und eine Flamische Film ohne Jaak Von Assche, dass kann doch nicht?

 

*,5/****

 

Extras:

Trailer

 

Horst



17:14 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (3) |  Facebook |

Commentaren

wolcjhe farben? kann sein dass ich farbenblind bin, abert ich finde dass die harte film des Van Mieghems ein bischen better ist dann du sagst. es kann der public unglaubwârtig scheinen, aber dass ist umdass wir kein idioten naive 16-jarigen mehr sein hé :p
es gibt nur einmal madchen die alles glauben wie ein stomme macho von mehr jarhe alt gegen sie sagen...
soit, ich habe gesagt!

Gepost door: lord cms | 10-12-05

Und Fink... hat dan auch nog sehr grosse...Auge natürlich.
Respect für Van Assche!
Hast du de Film bei das Laagste Neus gekocht?
Toch nog ein Aufmerkung: wann das Noodschicksahl sich damit moeit, dan können Menschen toch aber abrupt änderen, aber ich weiss nicht ob das hier auch so ist natürlicht weil ich de Film nicht gesehen habe.

Gepost door: Matula | 10-12-05

nein Meine Schwester hat der Film einige Monate her bereits gekocht.

@CMS: ich habe es nicht über Sarah, die nur naiv ist, aber über ihre Mutter. Vergleich haar aber eins bei der Anfang von der Film und dann ins Ende, für mich was diese plötzliche Ändering von ihr Character total nicht realistisch und überzeugend.

Gepost door: Horst | 10-12-05

De commentaren zijn gesloten.