19-11-05

DVD-Besprechung: Schlechter Weinachtsmann (Bad Santa)

Filminfo:

Regisseur: Terry Zwigoff

Aktore: Billy Bob Thornton, Tony Cox, Brett Kelly, Bernie Mac

Dauer: 98 Minuten

 

Der Film:

Hast du auch so ein Hekel an Weihnachten? An all die aufgeklopte Gemütlichkeit und gezwungen Frohheit die damit gepferd geht? An all die dumme Weihnachtsklassiker mit eine gute Botschaft, die jedes Jahr wieder und wieder auf die TV gesendet werden? Dann ist Schlechter Weihnachtsmann vielleicht etwas für dich: der meist anarchistische, politisch inkorrekte und ungemein boshaftige Weihnachtsfilm immer.

 

Willie (Thornton) ist ein säufende, kettingrauchende, anal dicke Weiben fickende (“du wirdst eine Woche nicht mehr kacken können”) und faulbeckende Kriminell. Einmal pro Jahr spielt er Weihnachtsmann in ein Winkelzentrum, mit der Hilfe von seinem Dwergfreund Marcus und bei Weihnachtsabend rauben sie die Brandkast leer. Dieses Jahr muss Will notgezwungen seinen Zuflucht suchen bei ein sehr dick Kind. Das Problem ist aber das Willie Kinder hasst, und dieser Kind ist wirklich sehr irritant.

 

Schlechter Weihnachtsmann ist sehr subversiv. Er übertritt wirklich alle ungeschreben Regeln von einer typischen Weihnachtsfilm und veruntschuldigd sich kein Moment dafür. Willie ist immer trunken, bepisst sich selber, beleidigt nichts vermutende Kinder, bestehlt ungegeneerd das kleine Kind. Nirgendwo hat der Regisseur auch aber ein bisschen Mitleiden mit seine Personages. Er schopt wild um sich heen und untsieht nichts oder niemand.

 

Für vielen wird diese Film wahrscheinlich nur eine Aneinschakelung van Vulgaritäten und schlechter Geschmack sein, aber Horst stellte dieser wohlgemeinde fick dich wohl auf Preis.

 

Extras:

Zahllose Nextra’s, sogar nicht ein Menu.

 

Endurteil:

Schlechter Weihnachtsmann ist vielleicht der meist atypische Weihnachtsfilm immer, aber ist mit seiner schwarzen Humor das perfekte Gegengif gegen zuviel Frohheit. Haben sie alle eine gute ficking Weihnachten!: ***/****

 

Horst


21:57 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

De commentaren zijn gesloten.