23-08-05

Der Führer des Trampers zur Galaxie (The Hitchhiker's Guide to the Galaxy)

Filminfo

Regisseur: Garth Jennings

Darsteller: Sam Felsenbrunnen (Rockwell), Martin Freimann (Freeman), Mos Def, John Malkovich, Warwick Davis, und manche manche andere

 

Der Film

Viele unter euch haben wahrscheinlich al etwas gehört von Der Führer des Trampers zur Galaxie von Douglas Adams. In der Jahren 70 bekam er das Idee um eine komische wissenschaftliche Fictiongeschichte für die Radio zu machen. Das wurde “Der Führer…” Die Radioshow war sehr suksesvoll und all schnell folgten eine Serie von Bucher, Audiokassetten, eine TV-Serie und ein Videospiel. Und jetzt gibt es der Film.

 

Um ein bisschen vorbereitet zu sein, hatte ich vorige Woche das Buch (nur das erste Teil) gelesen. Dies hat sowieso einen einfluß auf meine Erfahrung von der Film. Unvermeidlich werden Sachen mit einander verglichen.

 

Alles beginnt bei Arthur Dent, eine Erdbewoner, wiens Haus abgebrochen wird um eine intergalactische Überbrückung (bypass) zu machen. Dann hört er von seinen Freund Ford Prefect, die ein Auteur für “der Führer “ ist), dass die Erde vernichtet wird binnen 12 Minuten, und Ford sorgt das sie können mitfahren mit ein Raumschiff. Nach einige Avonture belanden sie in ein Raumschiff das Zaphod Beeblebrox, der Präsident der Galaxie, gestolen hat, um die ultime Frage zu Alles zu finden, warauf das Antwort 42 ist.

 

Der Film bleibt in große Mate treu an das Buch, mit Ausnahme von ein Stuck ins Mitten, aber vielleicht kommt das noch an Bod in ein ander Teil des Buchs. Garth Jennings ist jedenfalls darin geschlagt um die absurde und komische Ton von das Buch zu behalten und zu visualisieren.

 

Der Film, wie das Buch, wird bevolkt mit bizarre und komische Personages. Vor allem Marvin, der depressive Robot wirkt auf die Lachmuskeln. Und es gibt manche Situationen die tollkomisch sind und sowar Monty Python-achtig überkommen. Zum Beispiel, eine Rakete die in ein Pottwal verandert und während seine Fall im Raum eine existentielle Krisis durchmacht.

 

Kurzum, Horst hat sehr viel Spaß gehat mit dieser Film und findet dass er sicher Bestehensrecht hat neben das fantastische Buch. Meine Endkonklusion lautet also, bestimmt Okay: ***/****

 

Horst



15:57 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

De commentaren zijn gesloten.