21-08-05

DVD-Besprechung: Die Braut von Frankenstein (The Bride of Frankenstein)

Filminfo

Regisseur: James Wal (James Whale)

Aktoren: Boris Karloff, Colin Clive, Ernest Thesiger, Elsa Lanchester

Dauer: 75 Minuten

 

Der Film

Nach das er einen Brand überlebt hat in der erste Film (Frankenstein (1935)), flücht das misbegriffen Monster von Frankenstein, terwijl er auf die Hielen gesessen wird durch eine wutende Massa, die ihm wollen lynchen. Aber unterwegs kommt er an bei eine blinde Kluizenaar die hem akzeptiert für was er is, ohne das außere sehen zu können. Inzwischen wird Dr. Frankenstein durch der bosartige und kranksinnige Dr. Pretorius gezwungen um eine Frau für das Monster zu machen. Dies alles führt zu einen heuveringweckende Klimax.

 

Karloff ist eindrückweckend als das einsame Monster das auf die Suche nach Liebe ist. Die andere Aktore sind auch sehr gut, aber manchmal ein bisschen theatral und über den Gipfel (over the top). Sehr campy.

 

Die Dekors sind sehr schfervoll und prachtig. Die spezielle Effekte sind besonder gut, Rechnung haltend mit der Periode worin der Film gemacht wurde.

 

In Gegenstellung tot die meiste Horrorfilm ist “Braut” bordevoll mit gesellschaftlich relevante Themas wie Einsamkeit, Vorurteile, Unbegriff, die Suche nach Liebe, Individualismus vs. Kollektivismus, Schönheit sitzt vonbinnen… Der Film ist zugleich humorvoll, grausam und entrührend.

 

“Braut” ist ein von die seltsame Falle wobei das Verfolg der originelle Film übertrefft.

 

Eine Kinovolltreffer: ****/****

 

Extras

Eine sehr interessante Dokumentäre worin ua Joe Dante und Clive Barker ans Wort kommen, Audiokommentar, Posters und Trailer.

 

Horst


19:29 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

De commentaren zijn gesloten.