31-07-05

Der Letzte Mann

Filminfo:
Regisseur: F.W. Murnau
Kinematographie: K. Freund
Hauptrolle: Emil Jannings
Dauer: de 77 min Version
 

Besprechung:

Haha, endlich eens ein deutsche Film! "Deutsch" muss hier wel zwischen Gänsefüsschen gezet werden, weil es hier um ein Stummfilm geht. Kein gesproken Worte dus, aber, und dies ist nog mehr merkwürdig, auch kein Titelkarte tijdens de Film. Ein sehr Stummfilm dus. Stumm in de negative Sinn ist er echter nicht.

 

Der imposante Emil Jannings spielt ein Hotelportier in Deutschland tijdens die Weimarperiode. Dies ist ein Arbeit die hem einig Ansehen gibt in die Gegend wo hij wohnt. Wann er in sein Kostuum passiert, begrüsst jedermann hem. Spijtig genug voor ihn, ist er auch nicht mehr von die Jungsten.

Auf ein Tag beschliesst sein Chef hem dan auch ein andere Funktion zu geben: er werd Toilettemeister, ein Beruf das auch der Daddy von Deuce Bigalow betreibt. Hier ist es echter minder drollig dan in Deuce Bigalow. Zusammen mit seine Funktion verliert hij immers auch sein ansehen. Es ist zo'n Katastrophe für der Mann, das er sich der letzte Mann auf der Welt voelt.

Wer oder was kann hem nog hilfen? Vielleicht das de Titel auch nog eine andere Bedeutung hat?...

 

Der Letzte Mann ist ein experimentelle Film, weil man für de erste Mal mit ein bewegente Kamera wirkt! Bevor diese Film wirkte man nur statisch.

Daneben wirkt F.W. Murnau auch mit subjektive Kamerastandpunkte. So gibt er z.B. sehr lebendig wehr wie das fühlt om betrunken zu sein. Und das Gefühl kennen wir maar allzu gut.

 

Es ist bemerkenswert das in de Zeit von de Stummfilm Filme so gediegen gemacht werden. Nur mit Bild und Musik schlagt man erin um auf ein sehr mitreissende Weise zo'n kleine, tragische Geschichte wie Der Letzte Mann te verfilmen. In diese Zeit von Filme mit Klang zou man sich in sommige Falle besser da ein Beispiel an nehmen.

 

Wan, aan het Ende von de Film, es ein deutlich eingreifen von der Regisseur gibt wird gleichzeitig de Drück von die Filmstudio sichtbar.

 

Endurteil:

Die Geschichte is vielleicht ein bischen simpel aber sehr tragisch.

Der Letzte Mann ist, vooral wann man de Filmgeschichte beachtet, ein Film die man muss sehen.

 

Matula.

( Der Stummfilmmaster nach Master )


18:38 Gepost door Die Kinofreunde | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

De commentaren zijn gesloten.